Squeeze-VDR Teil 8 - Zurück zum Gnome Desktop

In Teil 3 habe ich gezeigt, wie man den VDR mit einem Standalone-X-Server ohne Gnome Desktop-Manager konfiguriert. Die Gnome-Pakete sind aber noch installiert. Wer ein wirklich schlankes VDR-System haben will, hätte die Desktop-Umgebung sicherlich garnicht erst installiert. Aber pragmatisch betrachtet fallen ein paar Pakete mehr oder weniger bei einer 40 GB System-Partition und DSL-Anbindung auch nicht wirklich ins Gewicht. Außerdem ist es ganz angenehm, bei z.B. Wartungsarbeiten, nicht immer in der Textkonsole arbeiten zu müssen. Daher möchte ich nun zeigen, wie man aus dem VDR heraus den Desktop bei Bedarf wieder starten kann.

Published on 01/11/2010 at 19:00 by , tags ,

Squeeze-VDR Teil 7.1 - Automatischens Aufwachen nach einem Stromausfall

Im letzten Teil ging es um das automatische Aufwachen via ACPI: Dazu noch ein kleine Anmerkung: Bei einem Stromausfall wacht der VDR u.U. gar nicht mehr auf, denn die Aufwachzeit könnte bereits überschritten sein, wenn der Strom wieder da ist. Hier muss noch eine kleine Einstellung im BIOS gemacht werden. Bei meinem Board z.B. unter "Power Management Setup" wo "AC Back Function" = "FullOn" eingestellt werden muss. Damit schaltet sich der VDR nach jedem Stromausfall sofort wieder ein.

Published on 31/10/2010 at 18:32 by , tags , ,

Squeeze-VDR - Referenzen

Zwischendurch mal ein Hinweis zu den Kollegen im Netz:

Martin Sebald hat eine umfangreiche Installationsanleitung "Installation HD-fähiger VDR unter Debian"

Auch Helmar Gerloni bietet in "VDR mit Budget-DVB-T- und -DVB-C-Karte unter Debian-Linux" wertvolle Hinweise zur Installation eines Budget-VDR.

Einige Ideen/Ansätze daraus werden sich sicher auch in meinen Installationshinweisen wiederfinden.

Published on 19/10/2010 at 20:59 by , tags , , ,

Powered by Publify | Photo Startup stock photos